TECHNOLOGY

5 Wege zur Stärkung Ihrer Markenpräsenz im "digitalen Regal“

Von Scott Doherty

5 Wege zur Stärkung Ihrer Markenpräsenz im "digitalen Regal“

Das Jahr 2023 markierte einen bedeutenden Meilenstein im Bereich des globalen Online-Umsatzes, da der Kanal nun mehr als 20% aller Einzelhandelstransaktionen ausmachte (+10% für FMCG). Dies bedeutete einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um über 10%, was den Marktprognosen trotzte. Dies ist umso beeindruckender vor dem Hintergrund eines turbulenten Geschäftsklimas.

Die anhaltende Veränderung im Verbraucherverhalten hin zum Online-Shopping, eine Entwicklung, die durch die globale Pandemie beschleunigt wurde, bleibt robust und setzt sich fort. Vor diesem Hintergrund wird es entscheidend für Marken sein, ihre E-Commerce-Strategie anzupassen, um in der sich ständig verändernden Omnichannel-Landschaft von heute erfolgreich zu sein. Zentral für dieses strategische Wachstum ist die entscheidende Rolle, die das "digitale Regal“ spielt.

Hier sind fünf bewährte Vorgehensweisen, um eine effektive Strategie für das "digitale Regal“ zu unterstützen:

1)    Verfügbarkeit - Eine konstante Belieferung und Verfügbarkeit ist das Fundament jeder erfolgreichen Einzelhandelspartnerschaft, und dies gilt online umso mehr. Der Algorithmus für Online-Händler priorisiert Produkte mit konstanter Verfügbarkeit und treibt so eine höhere Regalplatzierung/Prominenz an. Umgekehrt kann eine schlechte Verfügbarkeit einen enorm negativen Einfluss auf die Verkäufe haben. Eine Studie von Profitero zeigt, dass eine hohe Rate an Nichtverfügbarkeit zu einem Rückgang der Verkäufe um 42% führen kann und es dauert etwa eine Woche, um nach der Wiederherstellung der Versorgungsfähigkeit die Platzierung und die Sichtbarkeit wiederzugewinnen. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass Teams funktionsübergreifend zusammenarbeiten, um effektiv zwischen Hersteller und Einzelhändler zu planen, zu verwalten und zu liefern. Auch unter Berücksichtigung all dieser Punkte, allein die Verfügbarkeit wird den Kampf um das „digitale Regal“ nicht gewinnen...

2)    Auffindbarkeit (und die Wirkung starker Texte) - Sobald Ihr Produkt gelistet ist, besteht nun die Herausforderung darin, es auffindbar zu machen. Der größte Beitrag zur Auffindbarkeit und Regalprominenz erfolgt durch gute Texte.
Die Beschreibung Ihres Produkts sollte mit Keywords bzw. mit Suchbegriffen angereichert sein, die Käufer verwenden würden, um nach Ihrem Produkt zu suchen. Dies gilt nicht nur für den Titel, sondern auch für die Aufzählungen der Features oder Merkmale, die Produktbeschreibungen und die Metadaten, die allesamt Schlüsselelemente der Site Search Optimization (SSO) sind und dafür sorgen, dass das Produkt aufgrund einer höheren Indexierung in den Suchergebnissen der Einzelhändler leichter gefunden wird.

Ein mit Keywords angereicherter Text umfasst mehr als nur die Wörter, die zur Beschreibung eines Artikels verwendet werden. Ein Titel kann beispielsweise Beschreibungen wie Geschmacksrichtungen oder Vorzüge enthalten, die zum Klicken anregen. Die Aufzählungen können dann auf spezifischere und relevantere Inhalte eingehen, die die Conversion fördern.

3)    Bilder und multimediale Inhalte - Ihr Produkt ist aufgeführt und auffindbar, nun müssen Sie den potenziellen Käufer überzeugen.
Es gibt einen Mindeststandard an Bildern, den Ihre Einzelhandelspartner für ein Produkt erwarten, um eine Online-Listung zu ermöglichen, und dieser wird in der Regel durch den GS1-Standard abgedeckt. Das reicht jedoch nicht aus, um sich in einem überfüllten Markt abzuheben.

a.    Machen Sie die Inhalte "mobilfähig“ - Dies ist ein offensichtlicher Punkt, denn weltweit nutzen mehr als 60% der Käufer ihre mobilen Geräte, um online in Geschäften zu stöbern. Daher ist es unerlässlich, Ihre Bilder für diese kleinen Displays zu optimieren.

GS1 hat einen detaillierten Leitfaden erstellt, wie Sie Ihre Verpackung an die Bedürfnisse eines Online-Käufers anpassen können, der Ihr Produkt möglicherweise als 1 cm x 1 cm großes Bild erlebt.
Dazu gehören:

i.    Die Marke

ii.    Welche Art von Produkt es ist

iii.    Die Sorte

iv.    Die Packungsgröße.

b.    Marketingbilder - Die meisten Online-Händler haben die Möglichkeit, mehrere Produktbilder auf einer Produktdetailseite (PDP) zu unterstützen, daher ist es wichtig, unterstützende Inhalte hinzuzufügen, um die Entscheidungsfindung und das Engagement der Käufer zu unterstützen; Eine Studie unter US-Käufern zeigt, dass 3-4 unterstützende Bilder die ideale Anzahl sind. Je nach Marke gibt es viele Optionen, die Sie hinzufügen können, aber einige Vorschläge sind:

i.    Lifestyle - Bilder

ii.    Produktverwendung

iii.    Anwendungshinweise (falls passend)

iv.    Rezepte & Serviervorschläge usw.

c.    Multimediale Inhalte - Da sich die Online-Händler weiterentwickeln, verfügen viele inzwischen über die Möglichkeit, multimediale Inhalte (Videos, GIFs usw.) und erweiterte PDP (meint A+) zu Ihrem Content hinzuzufügen. Die Bereitstellung dieser Inhalte kann die Conversion fördern; Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass durch Hinzufügen von erweiterten PDP-Inhalten die Conversion um 12% gesteigert werden kann.

4)    Die Bedeutung von Empfehlungen - 93% der Käufer geben an, dass Bewertungen ihre Kaufentscheidungen beeinflussen, daher müssen Sie als Marke dies in Ihren Marketingmix einbeziehen. Laut Mintel beträgt der Mindeststandard für Bewertungen, um das Engagement der Käufer zu erreichen, 15 positive Bewertungen mit einer durchschnittlichen Sternenbewertung von 4 Sternen. Ein Bericht von Power Reviews besagt, dass Sie Ihre Conversion-Rate um 65% verbessern können, indem Sie lediglich eine Bewertung hinzufügen.

5)    Online-Medien - Wenn Sie eine klare Strategie für die oben genannten Punkte umgesetzt haben, ist der nächste Schritt, Ihre Produkte mit Social- und Retail Media zu unterstützen; Es stehen eine Vielzahl von Optionen entlang des Funnels zur Verfügung, um das Schwungrad Ihrer Marke zu beschleunigen, und es wird empfohlen, einen Teil Ihrer Marketinginvestition entsprechend dem Prozentsatz Ihrer Online-Verkäufe einzusetzen.

Diese Maßnahmen sind keine Hexerei und für alle Marken erreichbar, jedoch ist ein effektiver Plan für das "digitale Regal" ein ständiger Kampf, der sich weiterentwickelt; Sie können diese Arbeit nicht einmal erledigen und erwarten, online zu gewinnen. Eine kontinuierliche Überwachung der Einzelhandels- und Online-Performance ist entscheidend, um Ihre Konkurrenz zu überholen und Ihre Produkte auf einem überfüllten Omnichannel-Marktplatz erfolgreich zu machen.

 

Über Scott Doherty
Scott ist Europäischer Digital Direktor bei SGK und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich Digital und E-Commerce sowohl auf Hersteller- als auch auf Agenturseiten.
Seine Rolle besteht darin, die richtigen digitalen Dienste für die Bedürfnisse unserer Kunden sowohl jetzt als auch in Zukunft zu entwickeln.